Entspannung im Grünen – Gartenfest der Montessorischule

12.05.2018 – Dass die Montessorischule in Soden gerne feiert, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Im Jubiläumsjahr – die Schule feiert im Juni ihren 20. Geburtstag – wurde daher auch in diesem Jahr nicht auf das traditionelle Gartenfest verzichtet.

Bei herrlichem Frühsommerwetter konnten die zahlreichen Gäste gemütlich zusammensitzen und mit den köstlichen Leckereien verwöhnen lassen, während die Kinder bei zahlreichen Spielen im Schulhof und auf der Wiese toben konnten. Besonders beliebt war – wie immer – das Dosenwerfen im hinteren Teil des Gartens. Einige junge Forscher erkundeten außerdem noch den Nahegelegenen Bachlauf und beförderten interessante Schätze zu Tage.

 

Private Montessorischule zum ersten Mal auf dem integrativen Spielefest

05.05.2018 – Für viele Aschaffenburger Kinder ist das Spielefest der Lebenshilfe ein fester Termin im Familienkalender. Bereits zum 35. Mal fand das bunte Fest der Begegnung auf dem Schulgelände der Comeniusschule statt.

In diesem Jahr war zum ersten Mal die Private Montessorischule Soden mit einem Bastelangebot dabei. Gemeinsam mit insgesamt 30 weiteren Schulen, Vereinen und ehrenamtlichen Gruppen boten Eltern der Montessorischule einen Basteltisch in der beliebten Spielestraße an.

 

In entspannter Atmosphäre gestalteten Kinder Briefbeschwerer. Darüber hinaus gab es genug Zeit zu informativen Gesprächen, zum Austausch und Begegnung. Für die teilnehmenden Kinder – mit und ohne Handicap – vergingen die Stunden wie im Flug.

Keine Angst vor großen Meistern – Kunstausstellung der Montessorischule

06.05.2018 – Während am Vorabend in Frankfurt die Nacht der Museen Menschenmassen an den Schaumainkai lockte, ging es einen Tag später – flussaufwärts in Aschaffenburg – zwar etwas ruhiger, aber ebenso begeisternd zu.

Im 20. Jahr des Schulbestehens, wagt sich die Private Montessorischule Soden in neue Bereiche vor. Mit der Kunstausstellung unter dem Titel „Keine Angst vor großen Meistern“, zeigten die Schülerinnen und Schüler der Montessorischule eine große Bandbreite ihres künstlerischen Könnens.

Präsentiert wurden die rund einhundert Bilder des Kunstprojektes im Rahmen einer Ausstellung in der Galerie Das weiße Zimmer in Aschaffenburg. – Ein durchaus würdiger Rahmen, denn was die Kinder unter der Anleitung des Kunstlehrers Dieter Wolthoff erarbeitet hatten, konnte sich wirklich sehen lassen.

Im Rahmen des Projektes hatten sich im Vorfeld die Schülerinnen und Schüler intensiv mit Bildern „großer Meister“ auseinandergesetzt und einzelne Bilder neu – mit ihrer ganz persönlichen Sichtweise – neu interpretiert.

Neben gelungenen Einzelarbeiten, die unter anderem Bilder von Van Gogh, Kirchner und Vermeer adaptierten, wurden auch sehr eindrucksvolle großformatige Gruppenarbeiten mit Motiven von Picasso und Basquiat ausgestellt.

Typisch für Montessori war dabei auch der Altersmix: Die jungen Künstlerinnen und Künstler kommen aus der ersten bis zur neunten Klasse der Montessorischule.

Dass dort der die musische Erziehung einen gleichberechtigten Platz neben den wissenschaftlichen Fächern einnimmt, zeigte sich auch bei der Ausstellungseröffnung: Das kleine, aber feine Schulorchester spielte erstmals öffentlich drei Stück und erhielt – wie die gesamte Ausstellung – viel Applaus.