Alpenüberquerung: Endspurt – Kurz vor Bozen

Zum Schuljahresende unternehmen sieben Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarstufe eine Fahrradtour über die Alpen. Begleitet werden die glorreichen Radler von zwei sportlichen Pädagogen.

WP_20160724_15_47_23_RichWP_20160725_11_24_39_Rich

Einblick in das Reisetagebuch:

25. Juli 2016 – Tag 5 – Kurz vor Bozen


wp_ss_20160726_0001
Ganze 104 Kilometer galt es heute zu überwinden. Auch dies meisterten die sieben Energiebündel bravourös. Der lange Weg durch das Etschtal bot Mittelalterliches, Skurriles, Apfelplantagen und natürlich eine wunderschöne Landschaft. Nun sind es nur noch vergleichsweise wenige Kilometer bis Bozen.

PANO_20160725_125738
WP_20160725_16_17_32_Rich

Auf geht’s zum Endspurt!

Bis zum Sommerfest am Donnerstag müsst ihr zurück sein!

24. Juli 2016 – Tag 4 – Singend bergauf!

WP_20160724_10_41_00_RichObwohl heute die Etappe mit den meisten Höhenmetern anstand, kam auch das Entdecken der alpinen Landschaft und Besonderheiten nicht zu kurz. So erkundeten die Schüler am Finstermünzpass ausgiebig die mittelalterliche Grenzbefestigung Altfinstermünz. Dann ging es von der Schweiz aus die Serpentinen zur Norbertshöhe hinauf. Dort kamen alle bestenfalls mäßig erschöpft an, denn alle waren sehr vorausschauend gefahren und hatten gut mit ihren Kräften gehaushaltet. So war es einigen sogar möglich, singend bergauf zu fahren. Zumindest am heutigen Tag waren unsere Radler die jüngsten Bezwinger des über sechs Kilometer langen Anstiegs.

23. Juli 2016 – Tag 3 – 75 Kilometer Tagespensum!

wp_ss_20160723_0001 (2)Bei durchaus anspruchsvoll welligem Profil fuhren die sieben Unverwüstlichen 75 Kilometer vom Ende des Fernpasses bis zum Beginn des Finstermüntzpasses. Die beeindruckende Landschaft beflügelte die Schüler zu einer herausragenden Leistung.WP_20160723_15_38_10_Rich

WP_20160723_12_47_43_Rich Bis morgen!

22. Juli 2016 – Tag 2 – Pedalritter trotzen dem Wetter

wp_ss_20160722_0001 (2)Abenteuerlich verlief die erste Etappe nach dem Einrollen. Nach ein paar unvermeidlichen technischen Defekten – hoffentlich den letzten – ging es an der Zugspitze vorbei. Dank einer Schutzhütte konnte auch ein aufziehendes Gewitter die Schüler am Fernpass nicht stoppen. Die jungen Pedalritter im Unterstand: „Wenn uns das Begleitfahrzeug abholen sollte, wollen wir morgen wieder hierher zurück gefahren werden. Wir schaffen das!“ Letztlich waren die Zweiradhelden hartnäckiger als das Wetter.  

WP_20160722_16_43_06_Rich

 

 

WP_20160722_17_53_26_Rich

 

 

 

 

21. Juli 2016 – Tag 1 – Die glorreichen Sieben sind gestartet

wp_ss_20160721_0001 (2)Bei Regenwetter in Aschaffenburg gestartet kamen wir bei strahlendem Sonnenschein in Füssen an. An den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau vorbei ging es den alten Römerweg der Via Claudia etwas über 20 km zum Einfahren mit leichten Steigungen bis Reutte.

WP_20160721_17_40_56_Rich

 

 

Montessorischule auf dem Kinder-Kultur-Tag

Wenn sich in Aschaffenburg am Sonntag, den 3. Juli 2016 die Tore des Nilkheimer Parks für den Kinder-Kultur-Tag öffnen, ist die Montessorischule Soden wieder mit dabei. In der Nähe der großen Bühne informiert die Schule in ungezwungener Atmosphäre über ihre Arbeit und die Besonderheiten der Montessori-Pädagogik. Beim Kinder-Mitmach-Angebot dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Sand. Mit im Gepäck ist wieder die beliebte Zuckerwattemaschine. Ein Besuch lohnt sich! Der Kinder-Kultur-Tag beginnt um 12 Uhr und endet gegen 18 Uhr.

P1150165Das ausführliche Programm ist hier zu finden: http://jukuz.de/jukuz/140-0-Kinder-Kultur-Tag.html

Köstlichkeiten und Kultur beim Gartenfest der Montessorischule

DSC_7989Bei mäßigem Wetter und großartiger Laune feierte am Wochenende die Montessorischule Soden ihr traditionelles Gartenfest. Gut besucht war der Schulgarten bereits zu Beginn der Veranstaltung. Wer die angebotenen Köstlichkeiten im Sitzen verzehren wollte, musste sich ein freies Plätzchen suchen – die Tische blieben den ganzen Tag über gut belegt, aber auch Schlendern und an den vielfältigen Ständen Verweilen machte den zahlreichen Besuchern Freude. Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Sekundarschulklassen hatten wieder viel Energie und Kreativität in die Vorbereitungen gesteckt und die Ergebnisse konnten sich sehen – und nicht zuletzt auch verkaufen – lassen. Im Vordergrund stand selbstverständlich Köstliches aus dem Garten, wie etwa der Karottenbrotaufstrich oder die leckeren Kresse- und Radieschenbrote. Aber auch Schleckermäuler kamen auf ihre Kosten: An vielen Mündern ließ sich erkennen, wer Obstspieße am Schokoladenbrunnen probiert hatte. Selbstverständlich sorgten auch eine reichhaltige Kuchenauswahl und eine Grillstation dafür, dass an diesem Tag zu Hause die Küche kalt blieb. Gut gesättigt konnten sich die Besucher noch mit Pflanzen für den heimischen Garten und Balkon eindecken und dekorative Produkte – wie etwa winzige Sukkulenten, gepflanzt im Schneckenhaus – erwerben. Wer künftig nach getaner Gartenarbeit schöne und gepflegte Hände haben möchte, konnte sich mit einem wohltuenden Salz-Zitronenöl-Peeling selbst etwas Gutes tun. DSC_8096Am späten Nachmittag wurde es im alten Gewächshaus voll, denn dort fand erstmals eine offene Bühne statt. Jeder der wollte, konnte einen Beitrag leisten und so kamen bislang verborgene Talente von Eltern und Kindern gleichermaßen zum Vorschein. Neben professionell vorgetragenen Liedern zur Gitarre bezauberte ein Vater-Sohn-Duett mit Musical-Hits und auch ein Mädchen-Trio fand sich spontan zusammen. Am Ende eines gelungenen Tages konnten die Schülerinnen und Schüler eine positive Bilanz ziehen und nun den Endspurt bis zu den Sommerferien angehen.