Schuljahresbeginn an der Montessorischule – Herbstfest und Sponsorenlauf

14. September 2019 – Seit dieser Woche herrscht wieder Leben im Schulhaus der Privaten Montessorischule Soden. Die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 10. Jahrgangsstufe sind aus den Ferien zurückgekehrt und 24 Kinder wurden eingeschult.

Die Schulfamilie wächst und erstmals in der Geschichte der Sodener Montessorischule gibt es genauso viele Sekundarschul- wie Grundschulklassen: So werden in vier Klassen parallel die Jahrgangsstufen 1 bis 4 altersgemischt unterrichtet. Ein Konzept, das aufgeht, denn immer mehr Eltern und entscheiden sich mit ihren Kindern auch nach der Grundschule für die Montessori-Pädagogik. Daher gibt es mittlerweile zwei Klassen für die Jahrgangsstufen 5 und 6, sowie je eine Klasse für die Jahrgangsstufen 7/8 und für die Abschlussjahrgänge der 9. und 10. Klasse.

Doch obgleich sich die Mädchen und Jungen ein Altersspektrum zwischen sechs und sechzehn Jahren abdecken und entsprechend unterschiedlich Interessen und Schwerpunkte haben, sind alle zusammen doch ein großes Team. Damit auch die neuen Kinder und ihre Familien sich bald in der Schule heimisch fühlen, bildet das traditionelle Herbstfest zu Beginn eines jeden Schuljahres eine gute Plattform zum Austausch und Kennenlernen. Seit vielen Jahren ist der Sponsorenlauf fester Bestandteil des Herbstfestes. Und so liefen die Kinder auch an diesem Samstag unzählige Runden durch den Schulhof und den angrenzenden Schulgarten, um Geld für Projekte zu sammeln, die im Zusammenhang mit dem Jahresthema  Achtsamkeit – Respekt – Aufmerksamkeit stehen. Themen, die bei der gemeinsamen Arbeit aber auch für jeden individuell eine Rolle spielen. Den Auftakt wird das interaktive Theaterprojekt People’s Theater aus Offenbach machen. Hier werden konstruktive Konfliktbewältigungsstrategien spielerisch vermittelt.

Während die Kinder bis zu fünf Stunden lang unermüdlich Runde um Runde liefen, konnten sich die Eltern besser kennenlernen, gemütlich bei einer Tasse Kaffee zusammensitzen und dabei herzhafte und süße Köstlichkeiten verkosten. Da die Montessorischule auf die Mitarbeit der Eltern angewiesen ist, informierten Elternbeirat und Arbeitskreise über die unterschiedlichen Möglichkeiten, sich ins Schulleben einzubringen. Ob Mithilfe bei den vielfältigen Festen und Veranstaltungen in der Schule, Unterstützung im Schulgarten, den Bibliotheksdiensten, bei den morgendlichen Verkehrshelfern oder der Öffentlichkeitsarbeit – hier findet jeder die passende Betätigung., die das gemeinsame Schulleben bereichert.

 

 

 

Hitzerekord zum Sommerfest

26.07.2019 – Ein Sommerfest mit sonnigem und warmem Wetter – das wünschen sich eigentlich alle. Diesmal wurden die Wünsche jedoch mehr als erfüllt: Mit mehr als 40 Grad verabschiedeten sich die rund 160 Schülerinnen und Schüler der ersten bis zehnten Jahrgangsstufe in die Ferien.

Besonders aufregend ist dabei immer die Verabschiedung aus der Grundschule. „Die vier Jahre geh`n zu Ende – und wir sagen: Tschüss! Macht`s gut!“. Mit diesem gemeinsamen Lied wurden 20 Kinder aus der Grundschule jeweils von einem jüngeren Kind ihrer Klasse verabschiedet. Für die Hälfte der Kinder beginnt die aufregende Zeit in der Sekundarstufe der Montessorischule, die andere Hälfte freut sich auf ihre neue Schule.

Nicht mehr ganz so aufgeregt ging es dann zur Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe. Diese hatten schon Übung mit dem Verabschieden, schließlich lag die große Abschlussparty nur wenige Tage zurück. Für sieben der elf Absolventen mit Quali geht im kommenden Schuljahr in der 10. Jahrgangsstufe weiter.

Nach Ansprachen der Schulleitung, des Vorstands des Fördervereins und des Elternbeirats – der allen Kindern noch ein kühles Eis am Stiel spendierte – setzte sich der gesellige Teil der Veranstaltung bei Flammkuchen, Waffeln und kalten Getränken im Schatten noch lange fort. Musikalisch abgerundet wurde der Abend noch mit einer kleinen Zugabe einiger Musical-Sängerinnen, die nochmals mit „Super Trouper“ an den Erfolg von „Mamma Mia“ in diesem Schuljahr erinnerten und damit auch einen Beitrag der „mittleren“ Jahrgangsstufen lieferten.