1. Woche der Sommerferienbetreuung mit abwechslungsreichem Programm

Die beliebte Sommerferienbetreuung hat zwei Wochen für Spaß und Ausgelassenheit gesorgt

Die beliebte Ferienbetreuung konnte unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Bestimmungen in den Sommerferien stattfinden. Aufgrund der coronabedingten Maßnahmen in diesem Schuljahr waren die Eltern mit der Urlaubsplanung anders gefordert, um zwischen Wechsel-, Distanz- und Präsenzunterricht die Planungen komplett abdecken zu können. Aus diesem Grund hat sich das Pädagogenteam der OGS (Offenen Ganztagesschule) dazu entschieden, eine zweiwöchige Sommerferienbetreuung anzubieten.

Mit Routine und Selbstverständnis gehen die SchülerInnen zwischenzeitlich mit Selbsttestungen und Masken um. Der souveräne Umgang mit den erforderlichen Maßnahmen und Einhaltungen stellte auch in der Ferienbetreuung keine Hürde dar. Die SchülerInnen hatten eine gemeinsame und spannende Zeit.

Zu Beginn der Sommerferienbetreuung war es schon eher herbstlich, das geplante Programm wurde flexibel angepasst, so dass immer der Spaß im Vordergrund stand.

Bevor es mit dem Angebot jeweils am ersten und dritten Tag in der Woche losgehen konnte, mussten die Selbsttestungen durchgeführt werden, erfreulicherweise waren alle Beteiligten negativ. Durch die aktuellen Maßnahmen war es dieses Mal möglich, im Freien gemeinsam ohne Masken die Zeit zu genießen. Lediglich bei Bus- und Taxifahrten musste die Maskenpflicht eingehalten werden.

Jeder Morgen startete mit einem gemeinsamem Frühstück, es gab belegte Brötchen und Müsli. Danach wurde das jeweilig geplante Programm umgesetzt, natürlich war zusätzlich noch genügend Zeit, um sich nochmals richtig auszutoben. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viel Energie und Ausdauer unsere SchülerInnen haben.

 

von

Die erste Woche der Sommerferienbetreuung

Tag 1) Die Kinder sind mit den PädagogInnen am ersten Tag der Ferienbetreuung durch Wald und Wiese spazieren gegangen, die Natur achtsam erleben und im Anschluss mit Naturmaterial basteln, wurde gerne angenommen. Es wundert nicht, dass der Aufenthalt und die Bewegung in der freien Natur hungrig machten, die Pasta mit Soße hat  allen Beteiligten sehr gut geschmeckt.

Tag 2) Am zweiten Tag war ursprünglich eine Wasserolympiade und Wasserspiele geplant, es war jedoch sehr kalt, so dass andere Spielstationen sowie gemeinsames Musizieren ad hoc umdisponiert wurden. Mit Begeisterung haben die SchülerInnen mit den PädagogInnen den Tag verbracht, die Pizza zum Mittagessen wurde durch weitere Aktivitäten gleich wieder abtrainiert.

Tag 3) Eine interessante Abwechslung war der Besuch auf dem Erlebnisbauernhof Kessel in Mönchberg. Die Kinder durften sich mit den Tieren beschäftigen und erhielten auch einen Einblick in die täglich anfallenden Arbeiten auf einem Bauernhof. Sie lösten gestellte Aufgaben, durften selbst Kartoffeln ernten und nahmen dort auch ihr Mittagessen ein.

Tag 4) Dieser Projekttag stand ganz unter dem Motto: "Brückenbau". Die SchülerInnen konnten planen, basteln und gemeinsam kreativ Brücken bauen. Sie haben durch die aktive Auseinandersetzung nachvollziehen können, wie wichtig die Statik ist und welchen Stellenwert sie für den Brückenbau hat. Das gemeinsame Grillen mit Bratwurst, Stockbrot und Marshmallows rundete diesen spannenden Tag ab.

Tag 5) Am letzten Tag der ersten Ferienwoche sind sie in die "Alte Fasanerie" nach Hanau gefahren. Dort bekamen sie eine exklusive Flug-Show der Falknerei geboten, die SchülerInnen waren allesamt fasziniert und beeindruckt, so nah diesen Vögeln zu sein, war ein einzigartiges Erlebnis. Es folgte noch ein Picknick, bevor es wieder nach Hause ging.

Glücklich und zufrieden waren die SchülerInnen nach der ersten Woche, einige haben sich auf die nächste Woche der Ferienbetreuung gefreut, während andere sich schon auf die gemeinsame Urlaubszeit mit der Familie freuten.

 

Auch wenn das Wetter nicht beständig war, hat es den Spaß nicht gemindert. Es wurde wieder einmal anschaulich, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur die falsche Kleidung. Die SchülerInnen kamen an allen fünf Tagen zufrieden und glücklich nach Hause.

Nach den Sommerferien werden noch weitere Bilder zur Ferienbetreuung hochgeladen, es lohnt sich, nochmals vorbei zu schauen!

 

Der Bericht über die zweite Woche der Ferienbetreuung folgt separat.

 

Wir wünschen allen schöne Sommerferien!

 

Übrigens: Die OGS hat einen eigenen Bereich auf dieser Website, es lohnt sich, vorbei zu schauen. Viel Spaß dabei!

 

Herzlichen Dank an alle PädagogInnen der OGS

Mit Ihrem Engagement haben Sie unseren Kindern trotz der erschwerten Bedingungen unbeschwerte und schöne Tage in der Ferienbetreuung ermöglicht.

Das Schulgelände und das Schulgebäude anders genießen zu dürfen, mit den SchülerInnen altersgemischt Spaß zu haben und mit den PädagogInnen außerhalb der Schulzeit gemeinsame Erlebnisse zu teilen, sind sehr wertvolle Beiträge für die Kinder.  

 

Zurück