Schulwoche mit den Kennenlerntagen

Unser Schulalltag mit den Kennenlerntagen-Teilnehmeranzahl auf Rekordhöhe

Während unsere SchülerInnen dem normalen Schulalltag nachgingen, war es für über vierzig Kindergartenkinder eine spannende und aufregende Woche.

An allen Tagen in dieser Schulwoche fanden die Kennenlerntage an unserer Schule statt, was so beiläufig klingt, war für die PädagogInnen eine Herausforderung.

Seit letztem Jahr befinden sich die eingereichten Voranmeldungen zum zweiten Mal auf Rekordhöhe, Tendenz steigend. Alle interessierten Familien sollen mit ihren Vorschulkindern die Möglichkeit erhalten, einen Einblick und Gefühl für den Schulalltag an unserer Schule bekommen. Der normale Schulbetrieb wurde für unsere SchülerInnen in üblicher Weise aufrecht erhalten.  

Aber auch das Pilotenprojekt und andere interessante Themen begleiteten uns durch die gemeinsame Schulwoche.

von

Die Kennenlerntage: Teilnehmeranzahl auf Rekordhöhe-Tendenz steigend

Die Kennenlerntage sind für die interessierten Familien eine sehr aufregende und spannende Zeit.

Über 40 Kindergartenkinder nahmen an den Probe-Vormittagen als "Schnupperzeit" teil. Die Teilnahme ist im zweiten Jahr auf Rekordhöhe, Tendenz steigt weiter. Die Warteliste allein für den Info-Tag im diesjährigen Herbst lässt darauf Rückschlüsse ziehen.

Der Schulalltag wird einen hohen Stellenwert für die zukünftigen SchülerInnen und dem Elternhaus einnehmen. Aus diesem Grund haben sich die Kennenlerntage seit mehreren Jahren bewährt. An einem Probe-Vormittag konnten sie sich einen kleinen Überblick verschaffen, wie der Schulalltag an unserer Schule ist.

Für die PädagogInnen sind die Kennenlerntage jedes Jahr auch etwas besonderes, sie nutzten die gemeinsame Zeit mit den Kindern, um herauszufinden, welche Kinder und deren Eltern in unsere Schulfamilie passen könnten. Während die Kinder mit den PädagogInnen arbeiteten, versorgte der Elternbeirat die Eltern mit Kaffee und Kuchen. Dies fand aufgrund der coronabedingten Hygienregelungen in der Loggia statt. Der Elternbeirat stand den interessierten Eltern auch bei den zahlreichen Fragen zur Verfügung. Von den Gästen wurde die Gastfreundschaft des Elternbeirats begeistert erwähnt.

Für die Grundschul-PädagogInnen war diese Woche sehr intensiv und anstrengend, aber es war auch hinreißend, die Begeisterung der zukünftigen Erstklass-Kinder zu sehen. Während die LehrerInnen die Kennenlerntage durchführten, hielten die pädagogischen Assistentinnen die Stellung in den Klassen und das Sekundarstufenteam deckte die Aufsichten ab.

Vielen Dank an das gesamte Team der PädagogInnen und dem Elternbeirat für diese sehr gelungene Woche!

Herzlichen Dank auch an alle Gäste, wir haben uns sehr über diese wertvolle und gemeinsame Zeit gefreut!

Cosmic English

Am Mittwoch beschäftigten sich die SchülerInnen in Cosmic English fasziniert mit unserem Sonnensystem.

An den einzelnen Lernstationen haben die Kinder die Planeten auf Englisch kennengelernt.

Dann wurde noch das Buch "Here we are" gelesen.

Die Kinder haben sich mit Begeisterung in Cosmic English eingebracht, so dass es auch für zu Hause viel zu berichten gab.

 

Neujahrs-Backen im Fach Soziales

Passend für das neue Jahr wurden mit viel Liebe im Fach Soziales Glücksschweinchen gebacken.  

Das Piloten-Projekt in der blauen Klasse

In der blauen Klasse fand gleich nach den Testungen der Vortrag eines Piloten statt.

Der Vater einer Schülerin aus der blauen Klasse hat die Kinder komplett in seinen Bann gezogen.

Mit seinem Vortrag über den Beruf hörten die SchülerInnen dem Piloten aufmerksam zu, der Vortrag ging allen viel zu schnell vorbei.

Herzlichen Dank an den Vater, der den Kindern diesen besonderen Vormittag ermöglichte!

Pop-Art: Das Kunstprojekt in der Sek B

Die SchülerInnen der Sek B bekamen in Kunst Vorlagen, die sie im Sinne der Pop-Art selbst gestalten sollten.

Das Kunstprojekt stellte sie vor einer neuen Herausforderung sowie lernten sie auch, was Pop-Art ist.

 

Was ist Pop-Art?

Diese Kunst spiegelte in den 50-er bis 70-er Jahren die Realität der Zeit wieder, einfache Alltagsgegenstände wurden durch diese Kunstrichtung zu Ikonen erhoben.

Das Alltägliche und die Trivialität wurden dadurch aufgewertet, so dass die Betrachtungsweise der Kunstrichtung einen anderen Blickwinkel zugelassen hat.

Die Werke der Pop-Art sind locker, lässig und farbenfroh.

 

Zurück