Projekt Nachhaltigkeit Wasser Modul 2

Dritte und vierte Jahrgangsstufen forschen und entdecken in Hobbach

Das Projekt Nachhaltigkeit Wasser mit unserem Kooperationspartner Roland-Eller-Umweltzentrum in Hobbach:

Zuerst ging es für die dritte und vierte Jahrgangsstufe der Grundschulklassen mit Modul 2 in die nächste Runde.

Unsere Schulleiterin, Eva Schröner, hat die Spendenübergabe der Sparkasse Miltenberg-Obernburg entgegen genommen.

 

Zum Teil 2) über den Projekttag der ersten und zweiten Jahrgangsstufe geht es hier direkt:

Teil 2) Modul 2 erste und zweite Jahrgangsstufe

 

von

Unsere Schule hat zusammen mit dem Roland-Eller-Umweltzentrum in Hobbach für die Grundschule ein Projekt zur Umweltbildung/Bildung zur nachhaltigen Entwicklung konzipiert. Dieses Projekt beinhaltet mehrere Module für die SchülerInnen sowie auch die Weiterbildung der PädagogInnen.

Im Zeitraum vom 14.03.2022 bis 21.06.2022 haben die Grundschulklassen Projekttage im Roland-Eller-Umweltzentrum in Hobbach. Dabei werden sie in zwei Gruppen unterteilt. Die erste und zweite Jahrgangsstufe fahren jeweils gemeinsam nach Hobbach an einem Tag. Ein anderer ist für die dritte und vierte Jahrgangsstufe bestimmt. Den SchülerInnen wird durch die Unterteilung der Jahrgangsstufen ein intensives Lern- und Erfahrungserlebnis ermöglicht.  

 

Wie wird das Projekt finanziert?

Finanziert wird das Projekt durch:

  1. die gesammelten Spenden für die Grundschule bei unserem Herbstlauf im September 2021
  2. den finanziellen Anteil aus dem Spendentopf Nachhaltigkeit der Sparkasse Miltenberg-Obernburg
  3. Spenden einzelner Unternehmen

Auf unserer Website haben wir nähere Einzelheiten veröffentlicht. Bei Interesse, steht folgender Link zur Verfügung:

Projekt Nachhaltigkeit mit näheren Informationen

Was ist der Inhalt von Modul 2?

  1. Biologie im und am Wasser
  2. Gewässergüte
  3. Gewässerverschmutzung

 

 

Projekttag der dritten und vierten Jahrgangsstufe mit Spendenübergabe

Die dritte und vierte Jahrgangsstufe wurden mit sommerlichen Temperaturen und herzlicher Begrüßung empfangen.

Durch das Modul 2 führten vom Roland-Eller-Umweltzentrum Hobbach:

  • Christina Herzog (Mitarbeiterin)
  • Hermann Bürgin (Diplombiologe und Leiter)

Am Anfang versammelten sich alle Kinder im Kreisgespräch. Hermann Bürgin strahlte die SchülerInnen an. Sie saßen erwartungsvoll vor ihm und waren aufgeregt, was sie bei Modul 2 erwartet. Mit Christina Herzog ist es ihm von Anfang an gelungen, die Kinder für die Natur zu begeistern. Mit einem Tuch ließen sie gemeinsam Kuscheltiere als Auflockerung in die Lüfte fliegen. Frogy hatte dabei seinen Starauftritt.

Auf dem Gelände breitete sich ausgelassene Stimmung aus, die Kinder amüsierten sich und lachten aus tiefem Herzen.  

Voller Begeisterung bemerkten sie nicht, dass sie schon mittendrin waren. Sie wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe durfte beim Tümpel mit Christina Herzog die Natur erkunden. Hermann Bürgin übernahm die zweite Gruppe und ging mit ihnen an den Bach hinter der Scheune. An beiden Orten kamen sofort Urlaubsgefühle auf. Die Kinder waren fasziniert von der Natur. Während der Pausen setzten sie ihren Forschungsdrang weiter, schauten sich gemeinsam die vorbereitete Umgebung an.

Während die Kinder sich intensiv mit der Natur beschäftigten, kam Holger Jalowitzki, Geschäftstellenleiter der Sparkasse Miltenberg-Obernburg in Eschau zu Besuch. Er wollte sich persönlich einen Überblick über das gemeinsam konzipierte Programm verschaffen und dabei die Spende übergeben.

Bei bester Laune begrüßten Eva Schröner, Hermann Bürgin und Christina Herzog den Besuch. Holger Jalowitzki konnte sich direkt davon überzeugen, wie begeistert und achtsam die Kinder ihrem Forschungsdrang nachgehen. Er überreichte die Spende an unsere Schulleiterin, dabei durfte Hermann Bürgin nicht fehlen.

Über das gesamte Gelände schallten von überall Rufe der Kinder: "Herr Hermann"! Sie wollten detaillierte Informationen über ihre Forschung haben, somit eilte er schnell zu den wissbegierigen Kindern.  

Der Tag ging viel zu schnell vorbei. Alle Anwesenden hatten den Eindruck, erst eingetroffen zu sein.

Herzlichen Dank auch an Holger Jalowitzki für die Spendenübergabe und an die Sparkasse Obernburg-Miltenberg!

Dieser Beitrag hat mit anderen Spenden dieses Projekt erst ermöglicht!

 

Über den Projekttag der ersten und zweiten Jahrgangsstufe berichten wir in Teil 2.

 

 

 

 

Schülerbericht von Len:

"Am Freitag den 13.5.2022 sind alle 3er/4er nach Hobbach gefahren. Als wir ankamen haben uns Hermann und Christina empfangen. Herrmann hat uns erzählt was alles im Meer und im Wasser lebt und dass er heute einen erstaunlichen Fang gemacht hat. Auf dem Boden lag ein Schwungtuch und als wir es auf und ab geschleudert haben, hat Hermann seinen Fang darauf geworfen1. Es war ein Plüschfrosch Namens Froggy.

Als nächstes teilten wir uns in Gruppen auf. Die Kinder aus der roten und blauen Klasse gingen mit Frau Demel, Frau Schröner und Christina zum Tümpel. Die Kinder aus der gelben und grünen Klasse gingen mit Hermann zum Bach.

"Als wir (die blau -rote Gruppe) am Tümpel ankamen, sollten wir uns um den Tümpel stellen und lauschen. Danach fragte uns Christina was wir alles gehört haben. Als nächstes hat uns Christina gezeigt wie man mit einem Käscher kleine Tiere fangen kann. Dann ging es los: Alle haben einen Käscher oder ein Sieb genommen und versucht etwas zu fangen.

Wenn man ein Tier gefangen hatte, setzte man es in ein mit Wasser gefülltes Aquarium um. Am Ende hatten wir vier Molche, Wasserasseln, Wasserschnecken und ganz viele Libellenlarven gefunden.

Nach diesem Abenteuer haben wir die Gruppen getauscht. Unsere Gruppe ist nun zum Bach. Nachdem wir alle Gummistiefel angezogen hatten, sind wir zum Bach gelaufen. Dort hat uns Christina erzählt, was wir machen sollten: Wir sollten alle ein Sieb, einen Pinsel und eine Schale mit Wasser nehmen. Dann sollten wir mit dem Sieb am Felsen schaben, es durch den Sand ziehen oder es einfach in die Flut halten, um etwas zu fangen. Am Ende hatten wir ganz viele kleinere Wassertiere.

Danach haben wir die Gummistiefel wieder ausgezogen, haben unsere Schuhe angezogen und sind mit dem Bus zur Schule gefahren.

Ich fand den Ausflug sehr interessant und es hat Spaß gemacht!"

 

Vielen Dank, Len, für Deinen Bericht!

Zurück