Lagebericht zu unserer Spendenaktion von Monte für Monte

Unsere Spendenaktion hat geholfen und unterstützt weiterhin

Unsere Schulleitung ist seit der Spendenaktion mit der Montessorischule in Brühl im Austausch.

Auch wenn es eher ein erschütternder Anlass war, rücken wir dennoch näher zusammen.

Wir haben einen Lagebericht von der Montessorischule in Brühl erhalten und freuen uns, dass die Geldspenden einer anderen Schule zugute kommen.

 

Vielen Dank nochmals an alle, die bei der Spendenaktion geholfen haben!

Es ist alles angekommen und kommt denen zugute, die es gut gebrauchen können.

 

Interessierte können sich die beiden Schreiben als download herunterladen.

 

 

von

Die Montessorischule Brühl berichtet, als Download verfügbar:

Spendenübergabe Kall.pdf (405,5 KiB)

Schreiben der Sankt-Nikolausschule Kall (als download verfügbar):

Lagebericht Hochwasserkatastrophe (1).pdf (3,7 MiB)

Wir stehen im Austausch und halten Kontakt:

Herzlichen Dank an Frau Schürmann für den Lagebericht!

Wir denken an Euch und bleiben vernetzt:

 

Im vergangenen Schuljahr hat unsere Schule mit Unterstützung der Schulfamilie und regional ansässigen Unternehmen eine beachtliche Hilfsgüterspendenaktion umgesetzt, die den Opfern der Flutkatastrophe zugutekam. Unseren Schulleiterinnen E. Schröner und B. Sauer war es ein persönliches Anliegen, sich vor Ort einen Überblick zu verschaffen und die Übergabe selbst vorzunehmen.

Die sofortige Zusage von Hilfsgütern innerhalb unserer Schulfamilie und der regional ansässigen Unternehmen überstieg sehr schnell die Kapazitäten und logistischen Möglichkeiten der Montessorischule Soden.

Für eine große Überraschung hat die in Großostheim ansässige Brauerei Eder & Heylands gesorgt. Als die Geschäftsführung von dem logistischen Engpass erfahren hat, wurde zusätzlich zu der Sachspende ein LKW aus dem eigenen Fuhrpark inklusive Fahrer zugesagt. Herr Widmann war von der Spendenaktion berührt, es war ihm ein persönliches Anliegen, tatkräftig zu unterstützen, den LKW selbst zu fahren und die Aktion bis zur Übergabe persönlich zu begleiten.

Die sofortige Unterstützung und das entgegengebrachte Mitgefühl innerhalb der Schulfamilie mit den ortsansässigen Unternehmen sowohl im Aschaffenburger- als auch im Miltenberger-Raum war für alle Beteiligten beeindruckend. Innerhalb von fünf Werktagen war es durch die gemeinsame Zusammenarbeit möglich, der Montessorischule in Brühl die Hilfsgüter persönlich auszuliefern. Darunter war auch die Geldspende unserer Schulfamilie, die der Schulleitung der Montessorischule in Brühl übergeben wurde. Liebevoll gestalteten unsere SchülerInnen den Geldspendenkarton mit Grüßen.

Seitdem stehen beide Schulleitungen in Kontakt und tauschen sich untereinander aus. Durch die zahlreichen Sachspenden hat die Montessorischule in Brühl entschieden, dass die Geldspende der Sankt Nikolausschule Kall zugute kommen soll. Die Schule ist von der Flutkatastrophe sehr stark betroffen, somit findet die Schule Kall eine hilfreiche Verwendung des besagten Spendengelds unserer Schulfamilie. Als unsere Schulleitung von der selbstlosen Weitergabe erfuhr, waren sie davon tief berührt und glücklich darüber, dass unsere gemeinsame Unterstützung so viel Anklang weiterhin findet.

Gemeinsame Unterstützung und näher zusammen rücken, gerade auch in schwierigen Situationen, ist eine Herzensangelegenheit von unserer sowie auch der beiden genannten Schulen. Alle drei Schulen sind sich regionsübergreifend einig darüber, dass es keine Konkurrenz zwischen Schulen gibt, sondern nur zusätzliche Angebote sind, die den Bedürfnissen und auch den Bedarfsanforderungen der einzelnen Familien abdecken soll.

Ein gemeinsamer Austausch und Verbrüderung sind eine Ergänzung und Bereicherung für alle Beteiligten. Aus diesem Grund hat auch unsere Schule mit freundlicher Genehmigung beider genannten Schulen die Schreiben als Download zur Verfügung gestellt, damit auch Schulexterne sich einen Überblick verschaffen können.

 

Herzlichen Dank nochmals an die Schulfamilie und auch an die hilfsbereiten Unternehmen aus unserer Region:

 

 

Die Schulleitung der Montessorischule Brühl hat sich für die Hilfsbereitschaft und Solidarität bedankt, die sie sehr berührt hat. Eine Zusammenarbeit zwischen der Montessorischule Soden und den regional ansässigen Unternehmen hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Sie alle haben Herz bewiesen und deutlich gemacht, wie stark die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt in unserer Region ist. Das kommt auch anderen Regionen zugute.

Zurück